Navigation Menu

NEWS / EVENTS


150 JAHRE „DAS KAPITAL“
14. September 2017 - New York City

Am 14. September 1867 veröffentlichte das „Börsenblatt des deutschen Buchhandels“ eine Notiz über die Veröffentlichung von Karl Marx’ Hauptwerk, „Das Kapital, Band 1: Der Produktionsprozess des Kapitals“. Genau 150 Jahre nach diesem historischen Ereignis laden wir Sie ein, das Jubiläum dieser einflussreichen Publikation mit uns zu feiern.

Wir freuen uns sehr, mit dem marxistischen Wissenschaftler David Harvey über den Zeitkontext der Veröffentlichung des „Kapitals“ und über dessen Bedeutung für Theorie und Praxis von 1867 bis 2017 zu diskutieren. Neben Harvey werden auch Nancy Holmstrom, Professorin em. an der Rutgers University, und Ajay Singh Chaudhary vom Brooklyn Institute for Social Research an der Diskussion teilnehmen.

David Harvey ist einer der führenden marxistischen Wissenschaftler weltweit. Der Geographieprofessor lehrt an der City University of New York (CUNY), wo er seit über vier Jahrzehnten Studierende in Marx’ „Kapital“ einführt. Harvey ist Autor zahlreicher Bücher, darunter: „The Limits of Capital“ (1982), „Kleine Geschichte des Neoliberalismus“ (2007) sowie „Das Rätsel des Kapitals entschlüsseln. Den Kapitalismus und seine Krisen überwinden“ (2014).

Warum war „Das Kapital“ so einflussreich? Wieso hält seine Bedeutung bis heute an? Wie kann das, was wir über die Werksgeschichte wissen, uns dabei helfen, die theoretische Kernbotschaft besser zu verstehen? Und wie können wir das Werk nutzen, um die Welt, in der wir leben, besser zu verstehen und uns für eine bessere Zukunft für unsere Kinder einzusetzen?

Wir laden Sie ein, am Donnerstag, den 14. September von 19:00 bis 20:30 Uhr ins Goethe-Institut, 30 Irving Place, New York, zu kommen, um diese und weitere Fragen zu beantworten. Im Anschluss an die Diskussion wird es einen kleinen Empfang geben.

Dies ist eine gemeinsame Veranstaltung vom Goethe-Institut New York und der Rosa Luxemburg Stiftung – New York Büro.

Die Teilnahme ist kostenfrei. Hier anmelden.

Hier gibt es den Flyer zum Herunterladen.

NEWS / EVENTS

DIE ERSTE ANGST VOR DER „ROTEN GEFAHR“ IN AMERIKA: DIE USA UND DIE WAHRNEHMUNG DER RUSSISCHEN REVOLUTION

RSVP hier. Die russische Revolution wird üblicherweise als Wendepunkt zwischen dem „langen“ 19. und dem „kurzen“ 20. Jahrhundert betrachtet. Was Hobsbawm als das „Zeitalter der Extreme“ bezeichnete, wurde durch die Geschehnisse in Russland ausgelöst, die offensichtlich...
WEITERLESEN

STAY UP TO DATE
Newsletter abonnieren

FOLLOW US
Sozialismus in Sozialen Netzwerken

FOLLOW US
Sozialismus in Sozialen Netzwerken

NEWS / EVENTS

DIE ERSTE ANGST VOR DER „ROTEN GEFAHR“ IN AMERIKA: DIE USA UND DIE WAHRNEHMUNG DER RUSSISCHEN REVOLUTION

RSVP hier. Die russische Revolution wird üblicherweise als Wendepunkt zwischen dem „langen“ 19. und dem „kurzen“ 20. Jahrhundert betrachtet. Was Hobsbawm als das „Zeitalter der Extreme“ bezeichnete, wurde durch die Geschehnisse in Russland ausgelöst, die offensichtlich auch enormen Einfluss auf die Vereinigten Staaten hatten – insbesondere im Hinblick auf die amerikanische Sichtweise von Revolutionen und Kommunismus als zwei bestimmende und „gefährliche“ Faktoren der Weltgeschichte. Auf einer Konferenz im New Yorker Büro......
WEITERLESEN

STAY UP TO DATE
Newsletter abonnieren

FOLLOW US
Sozialismus in Sozialen Netzwerken

FOLLOW US
Sozialismus in Sozialen Netzwerken

GLOBALE MATCH UND WIDERSTAND DIE ZUKUNFT DER ARBEIT SOZIALE BEWEGUNGEN UND EMANZIPATION POLITISCHE ANALYSEN UND ALTERNATIVEN