Navigation Menu

NEWS / EVENTS


EINE TRUMP-WELTORDNUNG?
Was wir von der US-Außenpolitik erwarten können - 9. Dez. 2016 - NYC

Fotos von dieser Veranstaltung finden Sie auf unserer Flickr-Seite.

Mit Medea Benjamin, Vijay Prashad, Jillian Schwedler und Ingar Solty

Wann: Freitag, 9. Dezember 2016, 16-19 Uhr, mit anschließender Reception
Wo: The Asian American Writers‘ Workshop
110-112 W. 27th Street, Sixth Floor, NY

Die Teilnahme ist kostenfrei. Hier anmelden

Flyer hier

Donald Trumps schockierender Wahlsieg stellt nicht nur eine nationale Katastrophe für die amerikanische Bevölkerung, sondern eine Gefahr für den gesamten Globus dar. Am 9. Dezember 2016 veranstaltet das New Yorker Büro der Rosa-Luxemburg-Stiftung eine Diskussionsveranstaltung über die künftige Präsidentschaft Trumps und ihren Einfluss auf die Welt. Mit dem Fokus auf unterschiedliche Regionen werden wir uns genauer damit beschäftigen, was von Trump zu erwarten ist mit Blick auf gegenwärtige und künftige Verbündete, bestehende und neue Partnerschaften, Konfliktlösungsansätze, Multilateralismus und Umweltpolitik.

Überall auf der Welt hat der Wahlsieg Trumps Bestürzung ausgelöst. Während seine Sicht auf Außenpolitik immer als schlecht informiert und widersprüchlich abgetan wurde, hat er die globale Rolle der Vereinigten Staaten stets anders definiert als der parteiübergreifende Konsens, der die letzten 60 Jahre amerikanischer Außenpolitik geprägt hat.

Dieses Panel bringt internationale und amerikanische Experten zusammen, die zu ergründen suchen, wie die neue Regierung die gegenwärtige Weltordnung umgestalten könnte und was der globalen Linken in den nächsten Jahren ins Haus steht.

Medea Benjamin wird die Diskussion mit einer Übersicht einleiten, ob und inwiefern wir einen radikalen Wandel in der Außenpolitik zu erwarten haben. Ingar Solty spricht anschließend über den Einfluss auf die Europäische Union. Jillian Schwedler wird die anstehenden Schwierigkeiten für den Mittleren Osten thematisieren, bevor Vijay Prashad die Auswirkungen auf den globalen Süden eruiert. Abschließen wollen wir mit einer zusammenführenden Diskussion über US-Außenpolitik unter Trump.

Ausgelöst von der Unberechenbarkeit von Trumps Regierung wird diese Diskussionsveranstaltung die Schwierigkeiten und Gefahren der nächsten Jahre ausloten. Wir wollen zugleich versuchen, analytisches Handwerkszeug bereitzustellen für ein besseres Verständnis der Welt, in der wir leben, sowie für den unverzichtbaren Kampf für ein neues System von Global Governance.

Es diskutieren:

Medea Benjamin ist Mitgründerin der Frauenfriedensgruppe CODEPINK sowie der Menschenrechtsgruppe Global Exchange. Medea ist auch Autorin der RLS–NYC-Studie War on Demand: Der globale Siegeszug der Drohnen.

Vijay Prashad arbeitet als Professor für Südasiatische Geschichte am Trinity College in Connecticut. Vijay ist Autor einer Vielzahl von Büchern sowie der RLS–NYC-Studie Neoliberalismus mit südlichem Antlitz. Der Aufstieg des BRICS-Blocks.

Jillian Schwedler ist Professorin für Politikwissenschaft am Hunter College und CUNY Graduate Center. Jillian gehört ferner zum Middle East Research and Information Project (MERIP), das den vierteljährlichen „Middle East Report“ herausgibt.

Ingar Solty ist Referent für Friedens- und Sicherheitspolitik am Institut für Gesellschaftsanalyse (IfG) der Rosa-Luxemburg-Stiftung in Berlin. Seinen Artikel über die Studentenstreiks in Québec, Kanadas ‚Ahornfrühling‘, schrieb er für unsere Webseite.

Die öffentliche Veranstaltung ist, wie immer, kostenfrei. Hier anmelden

NEWS / EVENTS

Flickr/VLLI

VORSTELLUNG DES JUST TRANSITION RESEARCH COLLABORATIVE

Das Just Transition Research Collaborative (JTRC) ist ein gemeinsames Projekt des New Yorker Büros der Rosa-Luxemburg-Stiftung, des United Nations Research Institute for Social Development (UNRISD) und des University of London Institute in Paris (ULIP). Wir freuen uns, als ersten Schritt unserer Zusammenarbeit das WEITERLESEN

STAY UP TO DATE
Newsletter abonnieren

FOLLOW US
Sozialismus in Sozialen Netzwerken

FOLLOW US
Sozialismus in Sozialen Netzwerken

NEWS / EVENTS

Flickr/VLLI

VORSTELLUNG DES JUST TRANSITION RESEARCH COLLABORATIVE

Das Just Transition Research Collaborative (JTRC) ist ein gemeinsames Projekt des New Yorker Büros der Rosa-Luxemburg-Stiftung, des United Nations Research Institute for Social Development (UNRISD) und des University of London Institute in Paris (ULIP). Wir freuen uns, als ersten Schritt unserer Zusammenarbeit das Just Transition(s) Online Forum ankündigen zu können, in dem verschiedene Perspektiven zum Thema einer gerechten Energiewende („Just Transition“) hin zu einer kohlenstoffarmen Entwicklung vorgestellt werden sollen. Wir......
WEITERLESEN

STAY UP TO DATE
Newsletter abonnieren

FOLLOW US
Sozialismus in Sozialen Netzwerken

FOLLOW US
Sozialismus in Sozialen Netzwerken

GLOBALE MATCH UND WIDERSTAND DIE ZUKUNFT DER ARBEIT SOZIALE BEWEGUNGEN UND EMANZIPATION POLITISCHE ANALYSEN UND ALTERNATIVEN