Navigation Menu

NEWS / EVENTS


MORGEN WIRD ES BESSER – DEN BACKLASH-BLUES LOSWERDEN
16. November 2017 - New York City

Vom Protest Colin Kaepernicks bis zum Streit über die Denkmäler für die Generale der Confederacy: Bewegungen für soziale Gerechtigkeit und die Gleichberechtigung wenden sich kreativ gegen den weißen Backlash, der durch die Wahl Donald Trumps von der Kette gelassen wurde.

Was bedeutet die Präsidentschaft Trumps für Afroamerikaner, und wie sollen wir ihr entgegentreten? Wie können wir Bewegungen stärken, die sich für die Rechenschaftspflicht der Polizei einsetzen? Wie gestalten wir unsere Bündnispolitik, und wer ist die Basis für welche Art von Anti-Trump-Allianz? Wie können wir die Wut in den sozialen Medien überführen in die Macht der Straße und der Wahlurne – und hin zu einem breiteren Bündnis gegen die schwellende Flut der Ungleichheit?

Wir laden Sie ein zum Gespräch zwischen Shaun King, der u.a. als Kolumnist für die „New York Daily News“ schreibt, und dem Gewerkschaftsaktivisten Bill Fletcher Jr. Sie werden über den gegenwärtigen Zustand afroamerikanischer linker Politik diskutieren – und darüber, wie wir gewinnen können, sogar gegenTrump.

Donnerstag, 16. November 2017
Einlass: 18:00 Uhr – Beginn: 18:30 Uhr

The Malcolm X & Dr. Betty Shabazz Memorial and Educational Center
3940 Broadway (Between 165 and 166th Street)
New York, NY

RSVP hier.

Shaun King ist Journalist und Aktivist. Er schreibt für The Intercept und die New York Daily News. Shauns breit rezipierte Plattform in den sozialen Medien beleuchtet Aspekte von Popkultur, Polizeigewalt und wirtschaftlicher Ungerechtigkeit.

Bill Fletcher Jr. ist Autor und Gewerkschaftsaktivist. Er ist Mitbegründer des Black Radical Congress und ehemaliger Präsident des TransAfrica Forums. Derzeit ist er als als Fellow am Institute for Policy Studies Washington (IPS) tätig.

Hier gibt es den Flyer zum Herunterladen.

NEWS / EVENTS

chorus of outlaws (alto) (c) Kai Lumumba Barrow

„ICH WAR, ICH BIN, ICH WERDE SEIN“: HISTORISCHE BEDEUTUNG UND HEUTIGE RELEVANZ ROSA LUXEMBURGS

Um Anmeldung für die Veranstaltung, die wie immer kostenfrei ist, wird hier gebeten. Die Podiumsdiskussion findet im Rahmen der Ausstellung ROSA LUXEMBURG: NOCH TAUSEND DINGE statt, die den 100. Jahrestag der...
WEITERLESEN

STAY UP TO DATE
Newsletter abonnieren

FOLLOW US
Sozialismus in Sozialen Netzwerken

FOLLOW US
Sozialismus in Sozialen Netzwerken

NEWS / EVENTS

chorus of outlaws (alto) (c) Kai Lumumba Barrow

„ICH WAR, ICH BIN, ICH WERDE SEIN“: HISTORISCHE BEDEUTUNG UND HEUTIGE RELEVANZ ROSA LUXEMBURGS

Um Anmeldung für die Veranstaltung, die wie immer kostenfrei ist, wird hier gebeten. Die Podiumsdiskussion findet im Rahmen der Ausstellung ROSA LUXEMBURG: NOCH TAUSEND DINGE statt, die den 100. Jahrestag der Ermordung Rosa Luxemburgs am 15. Januar 1919 markiert, und wird vom New Yorker Büro der Rosa Luxemburg Stiftung in Zusammenarbeit mit dem Goethe-Institut New York organisiert.   Rosa Luxemburg ist vor allem für ihre politische Arbeit bekannt. Die Ausstellung beschäftigt sich......
WEITERLESEN

STAY UP TO DATE
Newsletter abonnieren

FOLLOW US
Sozialismus in Sozialen Netzwerken

FOLLOW US
Sozialismus in Sozialen Netzwerken

GLOBALE MATCH UND WIDERSTAND DIE ZUKUNFT DER ARBEIT SOZIALE BEWEGUNGEN UND EMANZIPATION POLITISCHE ANALYSEN UND ALTERNATIVEN