Navigation Menu

NEWS / EVENTS


CSoc57: UNGLEICHHEITEN UND HERAUSFORDERUNGEN SOZIALER INKLUSION
20. Februar 2019 - New York

Unser Büro lädt zu einer offiziellen Nebenveranstaltung der 57. Tagung der UN-Kommission für soziale Entwicklung (UN Commission for Social Development/CSoc57) unter dem Titel „Ungleichheiten und Herausforderungen sozialer Inklusion“ ein. Die Nebenveranstaltung wird aufzeigen, inwiefern das Sichtbarmachen von Ungleichheiten und Herausforderungen sozialer Inklusion zu einer Verringerung von Problemen im Bereich der Wohnverhältnisse, Räumungen, sozialen Ungerechtigkeit und Geschlechterungleichheit führen kann. Unter diesem Blickwinkel sollen die Verbindungen zwischen den Tätigkeiten der Kohleindustrie, Zwangsräumungen und dem Recht auf Stadt diskutiert werden.

Eröffnungskommentar:
Jean Quinn (Unanima International)

Thema 1: Ungleichheiten und soziale Exklusion: Echos von Räumungen aus Afrika
Alfred Brownell (ESCR NET)

Thema 2: Die Ausbeutung natürlicher Ressourcen und das Recht auf Land: Ungleichheiten in der afrikanischen Region
Mr. Opeyemi Adebayo (WholeWoMan Network, Nigeria)

Thema 3: Das Benennen von Ungleichheiten, Herausforderungen sozialer Inklusion und schlechter Wohnverhältnissen mithilfe der Comprehensive Urban Programming-Methode
Sanjeevani Singh (Habitat for Humanity)

Thema 4: Die Thematisierung von Ungleichheiten und Herausforderungen sozialer Inklusion: Der Schlüssel zur Gewährleistung des Rechts auf Stadt
Ms. Jane Achieng Godia (Vorsitzende des Indigenous Information Network)

Kommentar:
Permanent Mission of Nigeria to the United Nations

Schlusskommentar:
Dr. Idy Ofung (Habitat International Coalition)

 


Die Veranstaltung wird vom New Yorker Büro der Rosa Luxemburg Stiftung, der Habitat International Coalition, Habitat for Humanity, und Woman in Development and Environment organisiert.

NEWS / EVENTS

WIR SIND DAS VOLK

Demokratischer Sozialismus 30 Jahre nach dem Fall der Berliner Mauer. Der November 1989 war für die ehemalige Deutsche Demokratische Republik (DDR) ein Moment des Umbruchs. Viele DDR-Bürger*innen waren bereits nach Westdeutschland migriert, um den staatlichen Repressionen zu entgehen. So kamen am 4. November beinah eine halbe Millionen DDR-Bürger*innen am...
WEITERLESEN

STAY UP TO DATE
Newsletter abonnieren

FOLLOW US
Sozialismus in Sozialen Netzwerken

FOLLOW US
Sozialismus in Sozialen Netzwerken

NEWS / EVENTS

WIR SIND DAS VOLK

Demokratischer Sozialismus 30 Jahre nach dem Fall der Berliner Mauer. Der November 1989 war für die ehemalige Deutsche Demokratische Republik (DDR) ein Moment des Umbruchs. Viele DDR-Bürger*innen waren bereits nach Westdeutschland migriert, um den staatlichen Repressionen zu entgehen. So kamen am 4. November beinah eine halbe Millionen DDR-Bürger*innen am Alexanderplatz in Berlin zusammen, um friedlich für die Demokratisierung des sozialistischen Staates zu demonstrieren. Der von Theaterschauspieler*innen und Künstler*innen organisierte Protest......
WEITERLESEN

STAY UP TO DATE
Newsletter abonnieren

FOLLOW US
Sozialismus in Sozialen Netzwerken

FOLLOW US
Sozialismus in Sozialen Netzwerken

GLOBALE MATCH UND WIDERSTAND DIE ZUKUNFT DER ARBEIT SOZIALE BEWEGUNGEN UND EMANZIPATION POLITISCHE ANALYSEN UND ALTERNATIVEN