Navigation Menu

NEWS / EVENTS


DEMOKRATISCHER SOZIALISMUS AUF BEIDEN SEITEN DES ATLANTIK
6. Oktober, 17:15 Uhr - John Hopkins University, Baltimore

Das Max Kade Center for Modern German Thought der John Hopkins University in Baltimore lädt Stefanie Ehmsen für ihre jährliche Vorlesung am 6. Oktober ein. Die Ko-Direktorin des New Yorker Büros der Rosa-Luxemburg-Stiftung wird an diesem Tag einen Vortrag zum Thema „Demokratischer Sozialismus auf beiden Seiten des Atlantik: eine deutsche feministische Perspektive“ halten.

Das Thema ist überaus zeitgemäß. Inmitten eines politischen Aufruhrs auf beiden Seiten des Atlantik ist die Idee eines „demokratischen Sozialismus“ wie Phönix aus der Asche auferstanden. In den Vereinigten Staaten erzielte Bernie Sanders‘ Kampagne für die Präsidentschaftskandidatur der Demokratischen Partei eine beträchtliche Aufmerksamkeit, insbesondere unter jungen Menschen. In Deutschland und überall in Europa entstand eine neue Sorte linker, demokratisch-sozialistischer Parteien, darunter die bekannten Beispiele Syriza (Griechenland), Podemos (Spanien) und Die Linke (Deutschland). Was ist die politische Philosophie hinter diesem Trend, und was sind die Potenziale und Grenzen dieser Parteien?

Gleichzeitig hängt der Erfolg des demokratischen Sozialismus nicht nur von Parteien, sondern ebenso von lebendigen sozialen Bewegungen ab. Aber wie nehmen die soziale Bewegungen – die Arbeiterbewegung, die feministische Bewegung, die Klimagerechtigkeits- und die Antirassismus-Bewegung – diesen „demokratischen Sozialismus“ in Zeiten einer sich ständig beschleunigenden Globalisierung auf? Wie sehen zeitgemäße sozialistische Antworten aus? Und wie kann die internationale Arbeit des New Yorker Büros der Rosa-Luxemburg-Stiftung zu einem solchen Vorhaben beitragen?

6. Oktober, 17:15 Uhr
Max Kade Center
Gilman 50
Marjorie Fisher Hall
Johns Hopkins University
Baltimore

Download des Flyers: Demokratischer Sozialismus auf beiden Seiten des Atlantik

NEWS / EVENTS

(c) Luca Abbiento

DIE MITTELMEER-MONOLOGE

Die Mittelmeer-Monologe erzählen von den politisch widerständigen Naomie aus Kamerun und Yassin aus Libyen, die sich auf einem Boot nach Europa wiederfinden, von brutalen Küstenwachen und zweifelhaften Seenotrettungsstellen und von Aktivist*innen, die dem Sterben auf dem Mittelmeer etwas entgegensetzen. Diese Aktivist*innen überzeugen beim WEITERLESEN

STAY UP TO DATE
Newsletter abonnieren

FOLLOW US
Sozialismus in Sozialen Netzwerken

FOLLOW US
Sozialismus in Sozialen Netzwerken

NEWS / EVENTS

(c) Luca Abbiento

DIE MITTELMEER-MONOLOGE

Die Mittelmeer-Monologe erzählen von den politisch widerständigen Naomie aus Kamerun und Yassin aus Libyen, die sich auf einem Boot nach Europa wiederfinden, von brutalen Küstenwachen und zweifelhaften Seenotrettungsstellen und von Aktivist*innen, die dem Sterben auf dem Mittelmeer etwas entgegensetzen. Diese Aktivist*innen überzeugen beim Alarm Phone die Küstenwachen, nach Menschen in Seenot zu suchen oder lernen auf der Sea-Watch, Menschen vor dem Ertrinken zu bewahren – kurzum sie tun das eigentlich......
WEITERLESEN

STAY UP TO DATE
Newsletter abonnieren

FOLLOW US
Sozialismus in Sozialen Netzwerken

FOLLOW US
Sozialismus in Sozialen Netzwerken

GLOBALE MATCH UND WIDERSTAND DIE ZUKUNFT DER ARBEIT SOZIALE BEWEGUNGEN UND EMANZIPATION POLITISCHE ANALYSEN UND ALTERNATIVEN