Navigation Menu

NEWS / EVENTS


I <3 MALCOLM
Liebe und Befreiung - 14. Februar - Shabazz Center, Harlem

Veranstaltung anlässlich des 50. Jahrestages der Ermordung von Malcolm X.

Fotos von dieser Veranstaltung hier.

“Wir übergeben diese sterblichen Überreste der Erde, der Mutter von allem, im Wissen darum, dass das, was wir in den Boden herablassen, jetzt kein Mensch mehr ist, sondern ein Samen, der, nach einem Winter der Unzufriedenheit, wieder hervortreten und uns begegnen wird. Und wir werden dann erkennen, was er war und ist: ein Prinz, unser eigener, schwarzer, strahlender Prinz, der nicht zögerte, für uns zu sterben, weil er uns so sehr liebte.”

(Aus der Grabrede von Ossie Davis)

Im Angesicht der heutigen massenhaften Einkerkerung, anhaltender Polizeigewalt und wachsender sozialer Ungleichheit spricht Malcolm X’ Vermächtnis der Liebe und Befreiung direkt zu uns. Mehr noch: Sein Leben als Vorkämpfer schwarzer Emanzipation und als kosmopolitischer Internationalist spricht zugleich auch zu der wachsenden Bewegung junger Menschen, die den Kampf für die Gleichberechtigung schwarzer Menschen und für soziale Gerechtigkeit auf die Straße trägt.

Diese Veranstaltung aus Anlass des bevorstehenden 50. Jahrestages der Ermordung von Malcolm X findet in Harlem statt, im ehemaligen Audubon Ballroom, in dem er am 21.2.1965 erschossen wurde und in dem sich heute das Malcolm X and Dr. Betty Shabazz Center befindet. Wir wollen uns Malcolm X’ radikalem Aktivismus ebenso wie dem Menschen widmen, dessen Leidenschaft unseren Kampf für Gerechtigkeit im 21. Jahrhundert weiterhin inspiriert.

Diskutieren werden:

Sonia Sanchez, Schriftstellerin und Aktivistin
Tariq Ali, Autor, New Left Review; Verso Press
Alicia Garza, Mitbegründerin #BlackLivesMatter
Leith Mullings, Professorin, CUNY
Boots Riley, Rapper (The Coup)
Kali Akuno, Malcolm X Grassroots Movement

Eintritt frei. Die Anmeldung für diese Veranstaltung ist nun geschlossen.

NEWS / EVENTS

(c) Luca Abbiento

DIE MITTELMEER-MONOLOGE

Die Mittelmeer-Monologe erzählen von den politisch widerständigen Naomie aus Kamerun und Yassin aus Libyen, die sich auf einem Boot nach Europa wiederfinden, von brutalen Küstenwachen und zweifelhaften Seenotrettungsstellen und von Aktivist*innen, die dem Sterben auf dem Mittelmeer etwas entgegensetzen. Diese Aktivist*innen überzeugen beim WEITERLESEN

STAY UP TO DATE
Newsletter abonnieren

FOLLOW US
Sozialismus in Sozialen Netzwerken

FOLLOW US
Sozialismus in Sozialen Netzwerken

NEWS / EVENTS

(c) Luca Abbiento

DIE MITTELMEER-MONOLOGE

Die Mittelmeer-Monologe erzählen von den politisch widerständigen Naomie aus Kamerun und Yassin aus Libyen, die sich auf einem Boot nach Europa wiederfinden, von brutalen Küstenwachen und zweifelhaften Seenotrettungsstellen und von Aktivist*innen, die dem Sterben auf dem Mittelmeer etwas entgegensetzen. Diese Aktivist*innen überzeugen beim Alarm Phone die Küstenwachen, nach Menschen in Seenot zu suchen oder lernen auf der Sea-Watch, Menschen vor dem Ertrinken zu bewahren – kurzum sie tun das eigentlich......
WEITERLESEN

STAY UP TO DATE
Newsletter abonnieren

FOLLOW US
Sozialismus in Sozialen Netzwerken

FOLLOW US
Sozialismus in Sozialen Netzwerken

GLOBALE MATCH UND WIDERSTAND DIE ZUKUNFT DER ARBEIT SOZIALE BEWEGUNGEN UND EMANZIPATION POLITISCHE ANALYSEN UND ALTERNATIVEN