Navigation Menu

NEWS / EVENTS


ERINNERN AN ROSA LUXEMBURG
Lesung von Kathleen Chalfant - NYC

Vor 94 Jahren, am 15. Januar 1919, wurden Rosa Luxemburg und Karl Liebknecht in Berlin von Mördern in Uniform erschlagen – Leuten, die zu jenen Kreisen gehörten, die später offen die Übergabe der Macht an die Nationalsozialisten unterstützten. Aus diesem Anlass veröffentlichen wir die Aufzeichnung der Lesung aus Briefen von Rosa Luxemburg, die die amerikanische Schauspielerin Kathleen Chalfant anlässlich unserer Büroeröffnung im vergangenen November in New York aufgeführt hat.

DIE BRIEFE VON ROSA LUXEMBURG

Kurze Einführung von Albert Scharenberg, Co-Leiter des New Yorker Büros der Rosa-Luxemburg-Stiftung.

Chalfant liest aus folgenden Briefen:

4:35 Leo Jogiches, 16. Juli 1897. Ein prominenter Akteur in der russischen, polnischen und deutschen Arbeiterbewegung; Luxemburgs Liebhaber von den frühen 1890er Jahren bis 1907.

12:35 Robert Seidel, 23. Juni 1898. Sozialdemokrat, Lehrer und Journalist, zog später von Sachsen nach Zürich in der Schweiz.

16:10 Karl Kautsky, 3. Oktober 1901. Chefredakteur der Zeitschrift “Neue Zeit”, Luxemburg brach mit ihrem Freund und Kollegen im Jahre 1910 aufgrund unterschiedlicher Auffassungen über Reformpolitik.

19:50 Henriette Roland Holst, 17. Dezember und 27. Oktober 1904. Niederländische Schriftstellerin und Sozialistin; aktiv in der proletarischen Frauenbewegung.

27:05 Karl und Luise Kautsky, 5. Februar 1906. Chefredakteur der Zeitschrift “Neue Zeit” und seine Frau, eine langjährige Freundin von Luxemburg.

32:55 Kostja Zetkin, 23. Mai 1907. Arzt und Sohn von Clara Zetkin, Luxemburgs Liebhaber nach ihrer Trennung von Jogiches im Jahr 1907.

35:30 Paul Levi, 31. August 1914. Luxemburgs Anwalt und Verleger ihres Buches „Die russische Revolution“; Mitglied des Spartakus-Gruppe.

38:10 Karl Moor, 12. Oktober 1914. Schweizer Sozialdemokrat und Kommunist; unterstützte Luxemburgs Antikriegspositionen während des Ersten Weltkrieges.

45:00 Luise Kautsky, 15. April 1917. Ehefrau von Karl Kautsky und Luxemburgs langjährige Freundin.

51:50 Clara Zetkin, 11. Januar 1919. Enge Freundin von Luxemburg; Wortführerin der proletarischen Frauenbewegung und Initiatorin des Internationalen Frauentages.

Auszug aus: „Die Briefe von Rosa Luxemburg“ (2011), herausgegeben von Georg Adler, Peter Hudis und Annelies Laschitza, Verso Books: Brooklyn, NY (in Zusammenarbeit mit der Rosa-Luxemburg-Stiftung).

NEWS / EVENTS

WIR SIND DAS VOLK

Demokratischer Sozialismus 30 Jahre nach dem Fall der Berliner Mauer. Herbst 1989 war für die ehemalige Deutsche Demokratische Republik (DDR) ein Moment des Umbruchs. Viele DDR-Bürger*innen waren bereits nach Westdeutschland migriert, um den staatlichen Repressionen zu entgehen. So kamen am 4. November beinah eine halbe Millionen DDR-Bürger*innen am Alexanderplatz...
WEITERLESEN

STAY UP TO DATE
Newsletter abonnieren

FOLLOW US
Sozialismus in Sozialen Netzwerken

FOLLOW US
Sozialismus in Sozialen Netzwerken

NEWS / EVENTS

WIR SIND DAS VOLK

Demokratischer Sozialismus 30 Jahre nach dem Fall der Berliner Mauer. Herbst 1989 war für die ehemalige Deutsche Demokratische Republik (DDR) ein Moment des Umbruchs. Viele DDR-Bürger*innen waren bereits nach Westdeutschland migriert, um den staatlichen Repressionen zu entgehen. So kamen am 4. November beinah eine halbe Millionen DDR-Bürger*innen am Alexanderplatz in Berlin zusammen, um friedlich für die Demokratisierung des sozialistischen Staates zu demonstrieren. Der von Theaterschauspieler*innen und Künstler*innen organisierte Protest war......
WEITERLESEN

STAY UP TO DATE
Newsletter abonnieren

FOLLOW US
Sozialismus in Sozialen Netzwerken

FOLLOW US
Sozialismus in Sozialen Netzwerken

GLOBALE MATCH UND WIDERSTAND DIE ZUKUNFT DER ARBEIT SOZIALE BEWEGUNGEN UND EMANZIPATION POLITISCHE ANALYSEN UND ALTERNATIVEN