Navigation Menu

NEWS / EVENTS


MODERN MONETARY THEORY-KONFERENZ
28. bis 30. September 2018 - The New School, New York City

Photo: 401kcalculator.org (CC BY-SA 2.0)

Das New Yorker Büro der Rosa Luxemburg Stiftung freut sich, die zweite International Modern Monetary Theory Conference, die vom 28.-30. September 2018 an der New School for Social Research in New York City stattfinden wird, mit zu organisieren.

Modern Monetary Theory (MMT) ist ein revolutionärer Ansatz, bei dem es darum geht, die traditionelle Wirtschaftstheorie umzudrehen. Anstatt von Austerität oder fehlenden Geldern für Sozialprogramme zu sprechen, zeigt MMT auf, dass Regierungen Gelder bereits ausgegeben haben bevor sie überhaupt erst Steuern eintreiben konnten. Dies wirft die Frage auf, „wie“ wir eigentlich „für Dinge bezahlen“. Wenn wir bei der Beantwortung dieser Frage jedoch den Aspekt des Geldes außen vor lassen, so wird schnell klar, dass es an zentraler Stelle um den politischen Willen von Regierungsbeamten geht. Politischer Wille eröffnet Möglichkeiten. Entsprechend beinhaltet MMT radikale Vorschläge, wie etwa für Arbeitsplatzgarantie, allgemeine Gesundheitsfürsorge und freie Bildung.

Auf der Konferenz werden führende Vertreter der MMT sprechen, so etwa Stefanie Kelton (ehemalige Wirtschaftsberaterin für Senator Bernie Sanders), Raúl Carrillo (New Economy Coalition) und Kate Aronoff (Journalistin).

Diese Veranstaltung ist öffentlich zugänglich. Um eine kleine Spende wird gebeten, ist aber für den Einlass nicht zwingend.

NEWS / EVENTS

(c) Luca Abbiento

DIE MITTELMEER-MONOLOGE

Die Mittelmeer-Monologe erzählen von den politisch widerständigen Naomie aus Kamerun und Yassin aus Libyen, die sich auf einem Boot nach Europa wiederfinden, von brutalen Küstenwachen und zweifelhaften Seenotrettungsstellen und von Aktivist*innen, die dem Sterben auf dem Mittelmeer etwas entgegensetzen. Diese Aktivist*innen überzeugen beim WEITERLESEN

STAY UP TO DATE
Newsletter abonnieren

FOLLOW US
Sozialismus in Sozialen Netzwerken

FOLLOW US
Sozialismus in Sozialen Netzwerken

NEWS / EVENTS

(c) Luca Abbiento

DIE MITTELMEER-MONOLOGE

Die Mittelmeer-Monologe erzählen von den politisch widerständigen Naomie aus Kamerun und Yassin aus Libyen, die sich auf einem Boot nach Europa wiederfinden, von brutalen Küstenwachen und zweifelhaften Seenotrettungsstellen und von Aktivist*innen, die dem Sterben auf dem Mittelmeer etwas entgegensetzen. Diese Aktivist*innen überzeugen beim Alarm Phone die Küstenwachen, nach Menschen in Seenot zu suchen oder lernen auf der Sea-Watch, Menschen vor dem Ertrinken zu bewahren – kurzum sie tun das eigentlich......
WEITERLESEN

STAY UP TO DATE
Newsletter abonnieren

FOLLOW US
Sozialismus in Sozialen Netzwerken

FOLLOW US
Sozialismus in Sozialen Netzwerken

GLOBALE MATCH UND WIDERSTAND DIE ZUKUNFT DER ARBEIT SOZIALE BEWEGUNGEN UND EMANZIPATION POLITISCHE ANALYSEN UND ALTERNATIVEN