Navigation Menu

NEWS / EVENTS


PLANET DER OZEANE
Umwelt und Gesellschaft auf dem anderen Teil der Erde - 30.-31. Januar - NYC

Photo Credit: Dai Fujihara

Das erste Video der Konferenz ist jetzt online:

PLANET DER OZEANE: ERTRINKEN IN PLASTIK

Plastic verunreinigt unsere Meere und Wasserstraßen. In diesem Video spricht die renommierte Wissenschaftlerin Max Liboiron (University of Newfoundland) über Ursachen und mögliche Lösungen für diese schwere Umweltkrise.

Fotos dieser Veranstaltung finden Sie auf unserer Flickr Seite.

Die Weltmeere dürften das letzte Gemeingut unserer Zeit sein. Denjenigen von uns, die auf dem Land leben, erscheint der Ozean wie ein endloser Horizont. Er ist die Grenze aller sesshaften Lebensformen und gleichzeitig Quelle scheinbar grenzenloser Ressourcen. Die Weltmeere sind ökologisch von zentraler Bedeutung und zugleich der Mittelpunkt menschlicher Tätigkeiten.

Wie andere Commons sind die Ozeane von Missbrauch, Ausbeutung und Kommerzialisierung bedroht. Mächtige Konzerne versuchen mit allen Mitteln, die Meere zu privatisieren – mit verhängnisvollen Konsequenzen: Überfischung verursacht den Zusammenbruch der Fischerei, indem sie die Artenvielfalt zerstört und die Lebensgrundlage der Fischer untergräbt. Jahrzehntelang haben die Menschen den Ozean als größte Müllhalde der Welt missbraucht und so viel Kohlendioxid in die Atmosphäre gestoßen, dass die Weltmeere versauern und der gesamte Planet sich erwärmt. Außerdem treiben Konzerne, die ihre Profite mit fossilen Brennstoffen erzielen, eine desaströse Energieagenda voran und führen Ölbohrungen in immer gefährlicheren und empfindlicheren Umgebungen durch – ohne Rücksicht auf die katastrophalen ökologischen und sozialen Auswirkungen.

Wir stehen vor einer fundamentalen Entscheidung über die Beziehung zwischen uns Menschen und dem Meer: Schlagen wir den Weg einer wirklich nachhaltigen Lebensweise ein, die unsere Communities stärkt und die Umwelt schützt, oder erlauben wir den Mächtigen weiterhin, sich an den Schätzen der Meere zu bereichern, die Umwelt zu vernichten, das menschliche Zusammenleben zu zerstören und letztlich unsere Zivilisation aufs Spiel zu setzen?

Die Veranstaltung „Planet der Ozeane“ bringt Forscher, Journalisten und Aktivisten zusammen. Wir wollen untersuchen, welchen wechselseitigen Einfluss die Menschen und die Meere aufeinander haben und was wir gemeinsam tun können, um dieses letzte wichtige Gemeingut wiederherzustellen und dauerhaft zu schützen.

30.-31. Januar 2015
Am Freitag von 14:15 – 19:00 und am Samstag von 10:00 – 17:30
Instituto Cervantes
211 East 49th Street, New York, NY 10017

Der Eintritt ist frei. Anmeldung hier.

PROGRAMM

FREITAG, 30. JANUAR

14:15 – 14:30: Eröffnungsrede

Stefanie Ehmsen, RLS–NYC

14:30 – 15:15: Vortrag: Die Kommerzialisierung der Commons

Niaz Dorry, Northwest Atlantic Marine Alliance

15:30 – 17:00: Wessen Ozeane? Governance und Privatisierung

María Carolina Romero, World Maritime University
Seth Macinko, The University of Rhode Island
Moderator: Jed Bickman, The New Press

17:30 – 19:00: Überfischung und das Ende der Artenvielfalt

Naseegh Jaffer, Weltforum der Fischer
Daniel Pauly, University of British Columbia
Moderator: Seth Macinko, Universität Rhode Island

SAMSTAG, 31. JANUAR

9:45 – 10:45: Ertrinken im Müll

Max Liboiron, Memorial University, Neufundland
Moderator: John Hocevar, Greenpeace

11:15 – 12:30: Klimawandel und Ozeanübersäuerung

Anastasia Romanou, NASA Goddard-Institut für Weltraumstudien
Elizabeth Nussbaumer, Food & Water Watch
Moderator: James Hare, RLS–NYC

Mittagspause

13:30 – 14:45: Katastrophenkapitalismus: Ölkatastrophen und Küstengemeinschaften

John Hocevar, Greenpeace
Jonathan Henderson, Gulf Restoration Network
Moderator: Max Liboiron, Memorial University of Newfoundland

15:15 – 17:00: Eine Machtfrage: Der Kampf für unsere Ozeane

David Helvarg, Blue Frontier Campaign
Chris Williams, Autor von „Umwelt und Sozialismus“ (Ecology and Socialism)
Brendan Smith, GreenWave
Moderator: Anastasia Romanou, NASA Goddard Institute

Veranstaltet vom New Yorker Büro der Rosa-Luxemburg-Stiftung, mit Unterstützung von The New Press

NEWS / EVENTS

Reinhold Möller

STECKT DIE ENERGIEWENDE IN SCHWIERIGKEITEN?

Dieses neue TUED-Arbeitspapier beschäftigt sich mit der Krise der europäischen Energieversorgung in Gemeinden, Nachbarschaften und Genossenschaften. Hier haben Initiativen für kommunale Energie die größten Fortschritte gemacht, doch stehen sie nun einer unsicheren Zukunft gegenüber. Die Autor*innen und Organisator*innen von TUED, Sean Sweeney, John Treat und Irene HongPing Shen,...
WEITERLESEN

STAY UP TO DATE
Newsletter abonnieren

FOLLOW US
Sozialismus in Sozialen Netzwerken

FOLLOW US
Sozialismus in Sozialen Netzwerken

NEWS / EVENTS

Reinhold Möller

STECKT DIE ENERGIEWENDE IN SCHWIERIGKEITEN?

Dieses neue TUED-Arbeitspapier beschäftigt sich mit der Krise der europäischen Energieversorgung in Gemeinden, Nachbarschaften und Genossenschaften. Hier haben Initiativen für kommunale Energie die größten Fortschritte gemacht, doch stehen sie nun einer unsicheren Zukunft gegenüber. Die Autor*innen und Organisator*innen von TUED, Sean Sweeney, John Treat und Irene HongPing Shen, erklären, wie dies passieren konnte und warum. TUED (Trade Unions for Energy Democracy) ist eine Initiative mit mehreren Partnern, die vom in......
WEITERLESEN

STAY UP TO DATE
Newsletter abonnieren

FOLLOW US
Sozialismus in Sozialen Netzwerken

FOLLOW US
Sozialismus in Sozialen Netzwerken

GLOBALE MATCH UND WIDERSTAND DIE ZUKUNFT DER ARBEIT SOZIALE BEWEGUNGEN UND EMANZIPATION POLITISCHE ANALYSEN UND ALTERNATIVEN