Navigation Menu

PUBLIKATIONEN

OPTIONEN FÜR EINEN UN-VERTRAG ZU TRANSNATIONALEN KONZERNEN
Harris Gleckman - April 2018

Flickr/United Nations Photo

DOWNLOAD VOLLTEXT  (Englisch)


Weitere Texte in "Globale Macht und Widerstand"

(English) EXTRACTIVISM AND WOMEN’S RIGHTS
Karolin Seitz
Oktober 2019

JENSEITS VON NAFTA 2.0
Ethan Earle, Manuel Pérez-Rocha, und Scott Sinclair, eds.
Juli 2019

NUCLEAR POWER AND CLIMATE ACTION
Tim Judson
Dezember 2018

Von Harris Gleckman. Im Jahr 2014 haben Ecuador und Südafrika den Menschenrechtsrat der Vereinten Nationen dazu angeregt, einen bindenden UN-Vertrag zu schaffen, der die Aktivitäten transnationaler Konzerne und anderer Unternehmen reguliert. Seit 2015 beschäftigt sich eine zwischenstaatliche Arbeitsgruppe, die bisher dreimal getagt hat, mit der Ausarbeitung eines solchen internationalen, rechtlich bindenden Instruments. Wie Harris Gleckman in diesem Briefing zum Umfang und Inhalt eines möglichen UN-Vertrags darstellt, ist es an der Zeit, die nächsten Schritte einzuleiten, um einen bindenden Vertrag Realität werden zu lassen. Anhand einer Diskussion möglicher Regeln zur Vertragsverhandlung macht der Autor deutlich, dass es absolut unabdingbar ist, sich an anerkannte Verfahrensweisen zu halten. Schließlich können Inhalte und Format eines UN-Vertrages nicht losgelöst von den prozeduralen Schritten betrachtet werden, die notwendig sind, um Vorschläge für ein verbindliches Abkommen umzusetzen. Dies beinhaltet auch, sich des institutionellen Rahmens bewusst zu sein, innerhalb dessen die Vertragsverhandlungen stattfinden sowie die Beziehungen zu anderen Einrichtungen und Abläufen innerhalb der Vereinten Nationen, aber auch zu zivilgesellschaftlichen Organisationen und Unternehmen, zu überdenken.

Harris Gleckman ist derzeit Senior Fellow am Center for Governance and Sustainability der University of Massachusetts Boston. Er ist außerdem Direktor von Benchmark Environmental Consulting. In seiner früheren Tätigkeit als Mitarbeiter des UN Center on Transnational Corporations, Leiter des New Yorker Büros der United Nations Conference on Trade and Development sowie Mitglied der 2002 Monterrey Conference on Financing for Development hat er mehr als 15 Jahre lang in beratender Funktion an zwischenstaatlichen Debatten teilgenommen.

DOWNLOAD VOLLTEXT  (Englisch)


Weitere Texte in "Globale Macht und Widerstand"

(English) EXTRACTIVISM AND WOMEN’S RIGHTS
Karolin Seitz
Oktober 2019

JENSEITS VON NAFTA 2.0
Ethan Earle, Manuel Pérez-Rocha, und Scott Sinclair, eds.
Juli 2019

NUCLEAR POWER AND CLIMATE ACTION
Tim Judson
Dezember 2018

NEWS / EVENTS

WIR SIND DAS VOLK

Demokratischer Sozialismus 30 Jahre nach dem Fall der Berliner Mauer. Der November 1989 war für die ehemalige Deutsche Demokratische Republik (DDR) ein Moment des Umbruchs. Viele DDR-Bürger*innen waren bereits nach Westdeutschland migriert, um den staatlichen Repressionen zu entgehen. So kamen am 4. November beinah eine halbe Millionen DDR-Bürger*innen am...
WEITERLESEN

STAY UP TO DATE
Newsletter abonnieren

FOLLOW US
Sozialismus in Sozialen Netzwerken

FOLLOW US
Sozialismus in Sozialen Netzwerken

NEWS / EVENTS

WIR SIND DAS VOLK

Demokratischer Sozialismus 30 Jahre nach dem Fall der Berliner Mauer. Der November 1989 war für die ehemalige Deutsche Demokratische Republik (DDR) ein Moment des Umbruchs. Viele DDR-Bürger*innen waren bereits nach Westdeutschland migriert, um den staatlichen Repressionen zu entgehen. So kamen am 4. November beinah eine halbe Millionen DDR-Bürger*innen am Alexanderplatz in Berlin zusammen, um friedlich für die Demokratisierung des sozialistischen Staates zu demonstrieren. Der von Theaterschauspieler*innen und Künstler*innen organisierte Protest......
WEITERLESEN

STAY UP TO DATE
Newsletter abonnieren

FOLLOW US
Sozialismus in Sozialen Netzwerken

FOLLOW US
Sozialismus in Sozialen Netzwerken

GLOBALE MATCH UND WIDERSTAND DIE ZUKUNFT DER ARBEIT SOZIALE BEWEGUNGEN UND EMANZIPATION POLITISCHE ANALYSEN UND ALTERNATIVEN