Navigation Menu

PUBLIKATIONEN

AMERIKAS LEHRER*INNEN IM STREIK
Warum sie streiken und wie sie gewinnen
Kim Kelly

Flickr/PeoplesWorld (CC BY-NC 2.0)

DOWNLOAD VOLLTEXT  (Englisch)

DOWNLOAD VOLLTEXT  (Deutsch)


Weitere Texte in "Die Zukunft Der Arbeit"

ENERGIEWENDE UND JUST TRANSITION
Sean Sweeney und John Treat
April 2018

DEN ÖFFENTLICHEN WEG WÄHLEN
Sean Sweeney und John Treat
November 2017

HAUSANGESTELLTE ORGANISIEREN
Jennifer Fish
März 2017

Von Kim Kelly. Nach 20 Monaten blockierter Vertragsverhandlungen gingen am 14. Januar 30.000 Lehrer*innen des zweitgrößten Schulkomplexes des Landes in Los Angeles in den Streik. Dieser Protest war ein Meilenstein, nicht nur wegen seiner Größe, sondern auch wegen seiner Bedeutung. Er spielte eine wichtige Rolle in der anwachsenden Bewegung von Lehrer*innen und anderen Angestellten im Bildungsbereich, die sich im ganzen Lang erhoben und mittels kollektiver Aktionen für sich und ihre Schüler*innen einstanden.

In dieser neuen Publikation der RLS-NYC präsentiert uns der Gewerkschafts-Kolumnist Kim Kelly eine Zusammenfassung der jüngsten Proteste, die einen solchen Aufwind erlebten, dass sie seit dem durch das amerikanische Bildungssystem in verschiedenen Bundesstaaten fegen und dabei Gewinne für die Arbeiter*innen erzielen und viel Unterstützung von lokalen Communities erfahren. Dem Autor zufolge zeigt das bisherige Jahr 2019 bereits, dass dies ein unglaublich wichtiges Jahr für die US-amerikanischen Gewerkschaften sein wird. Indem sie so hart für sich und die zukünftigen Generationen kämpfen, zeigen die amerikanischen Lehrer*innen dem Rest der Welt, dass Gewerkschaften immer noch eine große Macht haben und dass man zusammen immer stärker ist als allein.

DOWNLOAD VOLLTEXT  (Englisch)
DOWNLOAD VOLLTEXT  (Deutsch)


Weitere Texte in "Die Zukunft Der Arbeit"

ENERGIEWENDE UND JUST TRANSITION
Sean Sweeney und John Treat
April 2018

DEN ÖFFENTLICHEN WEG WÄHLEN
Sean Sweeney und John Treat
November 2017

HAUSANGESTELLTE ORGANISIEREN
Jennifer Fish
März 2017

NEWS / EVENTS

INDIGENE FRAUEN BEI DEN VEREINTEN NATIONEN

Zum siebten Jahr in Folge begrüßt das New Yorker Büro der Rosa Luxemburg Stiftung gemeinsam mit der internationalen Frauenrechtsorganisation MADRE eine Delegation indigener Frauen aus verschiedenen Weltregionen. Die Delegierten werden an der 18. Sitzung des Ständigen Forums der Vereinten Nationen für indigene Angelegenheiten (UNPFII) in New York City teilnehmen, um die Anliegen von...
WEITERLESEN

STAY UP TO DATE
Newsletter abonnieren

FOLLOW US
Sozialismus in Sozialen Netzwerken

FOLLOW US
Sozialismus in Sozialen Netzwerken

NEWS / EVENTS

INDIGENE FRAUEN BEI DEN VEREINTEN NATIONEN

Zum siebten Jahr in Folge begrüßt das New Yorker Büro der Rosa Luxemburg Stiftung gemeinsam mit der internationalen Frauenrechtsorganisation MADRE eine Delegation indigener Frauen aus verschiedenen Weltregionen. Die Delegierten werden an der 18. Sitzung des Ständigen Forums der Vereinten Nationen für indigene Angelegenheiten (UNPFII) in New York City teilnehmen, um die Anliegen von indigenen Frauen und Mädchen auf einer internationalen Bühne vorzustellen. Das Ständige Forum für indigene Angelegenheiten ist ein beratendes......
WEITERLESEN

STAY UP TO DATE
Newsletter abonnieren

FOLLOW US
Sozialismus in Sozialen Netzwerken

FOLLOW US
Sozialismus in Sozialen Netzwerken

GLOBALE MATCH UND WIDERSTAND DIE ZUKUNFT DER ARBEIT SOZIALE BEWEGUNGEN UND EMANZIPATION POLITISCHE ANALYSEN UND ALTERNATIVEN